Archivierter Artikel vom 14.02.2018, 09:42 Uhr
Das St

Vinzenzhaus hat eine lange Tradition

Vinzenzhaus kann auf eine lange Tradition in Gebhardshain zurückblicken. Im Jahre 1909 wurde es als „Schwesternhaus“ erbaut und 1912 durch den Orden der Vinzentinerinnen übernommen.

1991 übernahm die Cusanus Trägergesellschaft Trier (ctt) das Haus. Im Jahr 2002 erfolgte der Einzug in den wohnlichen und modernen Neubau. In 40 Einzelzimmer und 14 Doppelzimmer auf drei Etagen verteilt,bietet das Haus Raum für 68 Bewohnerinnen und Bewohner. Dringend werden weitere 20 Plätze benötigt. an