Archivierter Artikel vom 25.07.2017, 18:02 Uhr

Vier Jahre, zwei Monate, 25 Tage: Ein Albtraum für Vermieter

Im Mai 2013 zieht das Paar ein, zahlt keine Kaution oder Miete, Rechtsstreitigkeiten beginnen. Die Bewohner verweisen auf einen gebogenen Dachbalken. Die Vermieter kündigen den Mietvertrag, Verhandlungen folgen.

Im April 2016 werden rund 80 Hunde aus dem Haus gerettet. Die Kreisverwaltung droht mit Zwangsräumung, lässt den Balken absichern. Das Amtsgericht Diez gibt der Eigenbedarfsklage der Vermieter im August 2016 statt. Die Bewohner ziehen erneut vor Gericht, verlieren endgültig im April 2017. Die Zwangsräumung folgt am 25. Juli. Die Bewohner sind mit einigen Hunden zwei Tage vorher ausgezogen und sollen nun im Westerwald wohnen. das