„Viele Komapatienten haben Schwierigkeiten, nach einem Aufenthalt auf der Intensivstation wieder zurück in den Alltag zu finden, einfach weil ihnen ein Teil ihres Leben fehlt.“

Milena Müller über die Einführung des Intensivtagebuchs an der Hunsrück-Klinik in Simmern.

Sie hat das Projekt angeregt.