Archivierter Artikel vom 06.03.2019, 16:06 Uhr
Plus

Verzögert sich Ankunft und Aufstellung eines Spezialkrans wegen zu viel Wind?

Experten des Anlagenherstellers Enercon haben am Mittwoch das Innere der Anlage untersucht. Vorrangiges Ziel sei es aktuell, so Firmensprecher Felix Rehwald, die Technik zur Steuerung der Rotorblätter zu reaktivieren. Damit lässt sich der Anstellwinkel des zerstörten Flügels zum Wind verändern, sodass unter Umständen noch vorhandene lose Kleinteile kontrolliert zu Fall gebracht werden können.