Archivierter Artikel vom 23.06.2021, 11:56 Uhr

Verbände stehen Vereinen bei der Organisation zur Seite

Die neuen Kinderspielformen stellen eine Umstellung dar, die auch organisatorisch erst einmal bewältigt werden muss. Dabei verspricht der DFB, dass seine 21 Landesverbände zusammen daran arbeiten, die Vereine bei der ersten Durchführung von Wettbewerben in der Organisation, aber auch bei der Anschaffung von Toren zu unterstützen.

Von Andreas Hundhammer

Auch hier gelte es, in der Pilotphase gemeinsam Erfahrungswerte zu sammeln, aus denen weitere Maßnahmen und Ergänzungen abgeleitet werden können. Der DFB wisse um die Hürden in diesem Projekt, nimmt die Vereine aber gleichzeitig in die Pflicht. Diese müssten sich etwa überlegen, ob sie 100 Euro in einen Spieler für die erste Mannschaft investieren oder doch lieber in kleine Tore, die der gesamte Verein nutzen kann.

Viele wichtige Fragen zu den neuen Kinderspielformen beantwortet der DFB auf der Internetseite www.dfb.de/kinder