Archivierter Artikel vom 18.06.2020, 16:54 Uhr

Umwelterziehung als Hausaufgabe bei Pandemie

Die Erzieher haben gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Lebenshilfe, Rolf Koch, der zugleich Projektleiter Umwelt- und Naturschutz ist, während der Corona-Pause den Kindern zwei Umweltprojekte als kleine Aufgabe nach Hause geschickt.

„Mit den Themen Bienen und Wildkräuter könnt ihr nicht nur was Gutes für Umwelt und Natur tun, sondern die Natur spendiert euch sogar einen leckeren Salat“, heißt es in dem Anschreiben an die Kinder. Die Mädchen und Jungen bekamen das Heft „Bienen – Entdecke ihre Welt!“, wurden mit der „Unsere Honigbiene“ zu einer summenden Entdeckungsreise eingeladen und konnten selbst mit Saatgut eine Bienenweide anlegen.

Die Materialien wurden der Stiftung Natur- und Umwelt Rheinland-Pfalz und von „pro Biene“ gestiftet. „Wir haben hier immer wieder Umweltprojekte“, berichtet Koch. So wurde in der Kita beispielsweise im vergangenen Jahr eine Schmetterlingswiese angelegt. bau