Archivierter Artikel vom 26.10.2018, 15:39 Uhr

Turm auf dem Idarkopf wurde vor 38 Jahren eröffnet

Der Aussichtsturm Idarkopf ist am 25. November 1980 feierlich eröffnet worden. Er ersetzte damals den im Laufe der Zeit marode gewordenen Vorläuferturm, der 1909 als Beobachtungsstand der Artillerie errichtet worden war und nur über eine hölzerne Sprossenleiter erreichbar war.

Kenner behaupten, dass man bei gutem Wetter die Hohe Acht und Nürburg in der Eifel, das Siebengebirge, den Westerwald und sogar den Donnersberg in der Pfalz sehen kann. Der Turm sowie der prächtige Idarwald bilden sommers wie winters ein Ausflugs- und Erholungszentrum gleichermaßen für Touristen und Einheimische. Die oberste Plattform ist 26,5 Meter hoch und wird erst nach dem Erklimmen von 150 Treppenstufen erreicht. Die Gesamthöhe beträgt 28 Meter. Das sind 773,8 Meter über dem Meeresspiegel. ni