Archivierter Artikel vom 29.04.2019, 19:14 Uhr

Tunnel kontra Oberleitung

Die insgesamt 18 Tunnel der Lahntalbahn haben eine Gesamtlänge von 5902 Metern. Bislang wurden davon nur zwei Tunnel mit zusammen 551 Metern Länge so erneuert, dass noch Platz für den Einbau einer Oberleitung vorhanden wäre.

Hinzu kämen maximal noch die beiden Daubachtunnel mit 455 Metern Länge, wenn der Abschnitt von Fachingen bis Balduinstein auf Dauer eingleisig bleibt. Mit der bereits in Planung befindlichen Sanierung und Aufweitung des Cramberger Tunnels (732 Meter), des Fachinger Tunnels (425 Meter) und des Kalkofener Tunnels (592 Meter) bleiben von Lahnstein bis Limburg auch nach dem Jahr 2030 noch vier enge Tunnel von insgesamt 845 Metern Länge. Zwischen Limburg und Weilburg liegen weitere sieben Tunnel (Gesamtlänge 2302 Meter). Lediglich für den 495 Meter langen Kirschhofener Tunnel gibt es bislang Planungen für die Erneuerung mit dem heute geforderten Querschnitt. Der 494 Meter lange Ennericher Tunnel wurde erst vor zehn Jahren mit einer kompletten Innenschale erneuert, allerdings in den engen ursprünglichen Abmessungen, die keine Nachrüstung mit Fahrleitungen ermöglicht. hpg