Archivierter Artikel vom 15.04.2020, 10:31 Uhr

Tourismusexperten fürchten drastischen Wandel

„Die aktuelle Krise führt zu einem totalen Zusammenbruch der globalen Tourismusindustrie führen,“

prognostiziert Professor Andreas Tham von der Internationalen Hochschule in Bad Honnef haben „Das Abkühlen des Marktes schon vor der COVID-Krise und die schlechte Liquidität der Branche in der Wintersaison wird für viele Akteure

fatale Auswirkungen haben.“ Dies werde die Tourismusbranche stark verändern: „Viele etablierte Produkte und Geschäftsmodelle werden verschwinden, das Konsumentenverhalten im Privat- und Geschäftsreisesektor wird sich mit einer

nachhaltigen Verschiebung in Richtung Onlinevertrieb drastisch verändern“, ist Tham überzeugt. „An dieser Stelle komme es auf ein konsequentes Einschreiten der Regierung an, um die schwersten Auswirkungen der Krise abzuschwächen.