Themen am Puls der Zeit

Einmal mehr hat die Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft unterstützt von der G.-u.-I.-Leifheit-Stiftung mit ihrem Nassauer Dialog ein wegweisendes Thema aufgegriffen. Schon die vorherigen Foren nahmen Problemstellungen auf, die aktuell wurden, erinnerte Dr. Dietrich H. Hoppenstedt, Präsident der Gesellschaft, an Dialoge zu Parteien-Staat, Medienwandel, Digitalisierung und den Blick auf die Arbeitswelt.

Die öffentlich-rechtlichen Sender stünden unter großem Rechtfertigungsdruck, mit Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung zum Erfüllen von demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft beizutragen. Auch diesmal habe die Stiftung wieder gern die Finanzierung des Dialogs übernommen, sagte Dr. Peter Josef Mertes, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung. Stadtbürgermeister Manuel Liguori zeigte sich begeistert von den 26 teilnehmenden jungen künftigen Führungskräften, die aus ganz Deutschland ausgewählt wurden. „Wenn es ihnen hier gefällt, kommen sie gern mal wieder.“ Unter dem Titel „Nassauer Dialog“ knüpft die Stein-Gesellschaft in neuem Format an eine Tradition der 1960er-Jahre an, als die Stadt an der Lahn Austragungsort der „Nassauer Gespräche“ war. cm