Archivierter Artikel vom 24.09.2018, 18:17 Uhr

Stefan Butz begrüßt das Ende fürs Moritz am alten Platz

Unselige Melange für die Neustadt

Gaststätten kommen, Gaststätten gehen. Nun trifft es wohl das Moritz. Gut, dass es aus einem Viertel wegzieht, in das es nicht passt. Gut, dass es andernorts in der Stadt erhalten bleiben soll. Dort, wo es nicht stört.

Denn in den engen Gassen der Neustadt bildete und bildet das Moritz eine unselige Melange mit Dönerimbiss, Späti und Absackerkneipe. Das schuf ein Wochenend-Party-Biotop, mit Musik, Alkohol und Essen bis in den frühen Morgen. Gern auch vor der Tür. Das sorgte für Lärm. Den wollte die Stadt per Sperrstunde zugunsten der Anwohner unterbinden. Betreiber Savas Önal schaffte es daraufhin nicht, sein Konzept umzustellen – weg von der späten, hin zu einer früheren Kundschaft. Im Gegenteil: Er eskalierte mit Aktionen wie dem frühmorgendlichen Shuttlebus vom Jahrmarkt zum Moritz munter weiter. Nun hat er ein Einsehen. Das Konzept bleibt, der Ort soll sich ändern. Geht doch.

E-Mail: stefan.butz@ rhein-zeitung.net