Archivierter Artikel vom 06.08.2021, 18:52 Uhr
Plus

Spontan oder gezielt: Hilfe hat viele Gesichter

Neben den großen Spendenaktionen gibt es auch solche, die von Helfern initiiert werden oder jene, die gezielt Winzern direkt helfen wollen. Dazu gehört beispielsweise die Fluthilfeauktion für Lukas Sermann aus Altenahr, initiiert von Gerold Wolfarth, Chairman der Netzwerkinitiative für den Mittelstand „The Grow“ . Dem Winzer Lukas Sermann ist wie vielen ein großer Schaden entstanden: geschätzt 1,5 Millionen Euro. 80.000 Liter Wein sind verloren gegangen, der Gutshof und seine Anlagen sind zerstört. Sermann, der als „Rieslingaufsteiger“ in der Weinszene gilt, bangt nun um die nächste Lese, da die gesamte Kellerei zerstört wurde. Nun werden die letzten Flaschen des Weinguts, die nicht durch die Flutkatastrophe zerstört wurden, versteigert. Die Auktion endet am Sonntag, 8. August, um 18 Uhr.