Archivierter Artikel vom 21.03.2019, 12:19 Uhr

Spannung: Blindleistungskompensationsanlage

Derzeit kräftig gebaut wird in einem Bereich in Richtung Steinerother Tal auf der Seite zum Alsberg hin. Dort entsteht eine hohe Stützmauer. Diese ist notwendig, um auf dem abfallenden Gelände eine ebene Fläche zu erhalten.

Dort wird eine große Halle von 40x30 Meter und einer Höhe von 10 Meter gebaut. Hier wird eine Blindleistungskompensationsanlage untergebracht. Das klingt nach jeder Menge Technik und kompliziert. Ist es auch. „Hier wird sehr viel Elektronik untergebracht“, erklärt Nöldemann. „Im Endeffekt geht es bei dieser Anlage darum, die Spannung im Stromnetz stabil zu halten.“ Denn die muss stets auf einem bestimmten Niveau sein. Sonst bricht das Stromnetz zusammen. Und je mehr Wind und Solarenergie im Netz ist, umso schwieriger ist es, die Spannung stabil zu halten. Aber eine Blindleistungskompensationsanlage ist da schon sehr hilfreich. an