Archivierter Artikel vom 08.02.2022, 16:07 Uhr

Sozialministerium: Hohe Impfquoten in Pflegeeinrichtungen

Rheinland-Pfalz gehörte zu den ersten Bundesländern, die in Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe mit einem Monitoring den Impfstatus von Mitarbeitenden und Bewohnern regelmäßig erheben, um einen fortlaufenden Überblick zu haben. Alle zwei Wochen werden diese abgefragt.

Laut Sozialministerium liegt der vollständige Impfschutz der Bewohner von Pflegeeinrichtungen landesweit derzeit bei einem Anteil von 94,8 Prozent, bei Mitarbeitenden bei 92 Prozent.

Im Kreis Altenkirchen sind in den Einrichtungen, die zum aktuellen Stichtag 21. Januar eine Rückmeldung gegeben haben, 93,4 Prozent der Mitarbeiter vollständig geimpft/genesen, von denen wiederum sind 71,9 Prozent geboostert. In den betreffenden Einrichtungen sind 94,2 Prozent der Bewohner vollständig geimpft/genesen, davon wiederum haben 85,8 Prozent eine Auffrischimpfung erhalten.

Im Westerwaldkreis sind rund 93 Prozent der Mitarbeiter vollständig geimpft/genesen, davon wiederum 68,5 Prozent geboostert. 93,6 Prozent der Bewohner sind vollständig geimpft/genesen, von ihnen haben 87,3 Prozent eine Auffrischimpfung erhalten.

Im Kreis Neuwied sind nach den Zahlen des Ministeriums 93 Prozent der Mitarbeiter vollständig geimpft/genesen, davon 71,5 Prozent geboostert. Bei den Bewohnern beträgt die Quote der vollständig Geimpften oder Genesenen 94,6 Prozent, davon haben 88,7 Prozent eine Auffrischimpfung erhalten. daw