Archivierter Artikel vom 26.06.2022, 16:33 Uhr

So ist die Lage im Evangelischen Dekanat Nassauer Land

Die Zahlen für 2021 liegen zwar noch nicht vor, aber die Corona-Pandemie hat im Evangelischen Dekanat Nassauer Land für eine deutliche Diskrepanz zwischen Taufen, Eintritten, Bestattungen und Austritten gesorgt, wenngleich auch deren Zahl zurückging. 1429 Menschen wurden in den beiden Jahren bestattet. Gab es 2019 noch mehr als 400 Kindertaufen, waren es 2020 noch nicht mal die Hälfte.

Die Zahl der Austritte verringerte sich um 100 auf 420, allerdings lag die Zahl der Austritte im Jahr 2019 mit mehr als 500 höher als jemals in den 40 Jahren zuvor. Skandalschlagzeilen über die katholische Kirche führen immer auch zu einem verstärkten Anstieg der Austrittszahlen in der evangelischen. Seit der Jahrtausendwende bis zum Skandal um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst gab es im Durchschnitt etwa doppelt so viele Austritte wie Eintritte und Erwachsenentaufen. In manchen Jahren haben die Eintritte die Austritte sogar fast kompensiert. Zuletzt war das im Jahr 2016 der Fall, als es 303 Austritte und 233 Eintritte gab. red