Archivierter Artikel vom 27.03.2020, 17:06 Uhr

So hoch ist der geschätzte Verlust für März und April

Die Remet hat auf Basis von Vorjahren eine Schätzung erstellt, wie hoch der Schaden inMärz und April ist. Dabei beziehen sich die Zahlen der Tagesgäste auf eine Zählung aus dem Jahr 2011 und die der Hotelgäste aus den Durchschnittswerten der Jahre 2018/19. Der geschätzte Einnahmenverlust beläuft sich auf etwa 30 Millionen Euro.

Dieser Wert setzt sich zusammen aus 77.000 Hotelgästen mit 105 000 Übernachtungen und geschätzten 800.000 Tagesgästen. Wobei die Hotelgäste durchschnittlich 93,40 Euro und die Tagesgäste 25,50 Euro ausgegeben haben.