Archivierter Artikel vom 16.04.2021, 17:55 Uhr

So haben die Trierer Forscher ihre „Hidden Champions“-Untersuchung vorgenommen

Die jüngste Studie des Forschungszentrums Mittelstand der Uni Trier befasst sich mit den „Hidden Cham-pions“ im Land. Darin heißt es zur Erläuterung der Datenbankanalyse: „Hidden Champions sind (...) definiert als (1.) Top-3-Unternehmen auf dem Weltmarkt oder Nr. 1 auf einem Kontinent, (2.) Unternehmen mit einem Umsatz unter 5 Milliarden Euro und (3.) Unternehmen mit einem geringen Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit.

Die ersten beiden Kriterien lassen sich operationalisieren, das dritte Kriterium jedoch nicht. An der Professur für Unternehmensführung und dem Forschungszentrum Mittelstand an der Universität Trier wird seit zwei Jahren intensiv zum Thema Hidden Champions geforscht. Als ein Ergebnis (...) wurde durch aufwendige Quellen-, Medien-, und Internetrecherche eine Datenbank erstellt, die zahlreiche Unternehmen in Deutschland beinhaltet, auf welche die ersten zwei der oben genannten „Hidden Champion“-Kriterien zutreffen. Das zweite Kriterium wurde (...) auf eine Umsatzgrenze von 1 Milliarde Euro heruntergestuft, um sich an den Kontext rheinland-pfälzischer Unternehmen anzupassen. Daraus resultiert eine Datenbank mit 1674 deutschen Hidden Champions, davon 145 aus Rheinland-Pfalz (...).“