Archivierter Artikel vom 13.11.2020, 08:38 Uhr

So äußert sich die WHU zu Vorwürfen gegen Studenten

Die WHU wurde zuletzt mehrfach kritisiert, Studenten würden sich nicht an die Corona-Auflagen halten. Diesen Vorwürfen sei nachgegangen worden, sagt Markus Rudolf: „Tatsächlich haben wir in den vergangenen Monaten auch zahlreiche Verweise und schwere, disziplinarische Maßnahmen ausgesprochen.“

Er verweist aber auch auf die niedrigen Infektionen in der Studierendenschaft und betont, dass sich die überwältigende Mehr-heit verantwortungsvoll verhält: „Wenn die WHU in den Medien als möglicher oder tatsächlicher Corona-Hotspot dargestellt wurde und wird, wenn Verstöße gegen Corona-Gesetze als ausufernde Partys der Studierenden beschrieben werden, dann stimmt das mit der Realität als Gesamtheit nicht überein. Ich habe den Eindruck, dass die Medien und manche politische Akteure in den vergangenen Wochen gelegentlich etwas übertrieben haben.“ Diesbezüglich wurden Gespräche mit lokalen Politikern geführt.