Archivierter Artikel vom 18.03.2020, 15:38 Uhr
Plus

Seit 21 Jahren in der Kommunalpolitik und damit die Hälfte seines Lebens: Michael Cyfka

Seit dem 1. Januar 2020 ist Michael Cyfka (43, CDU) Beauftragter des Landes für die Fusion der Verbandsgemeinden Langenlonsheim und Stromberg, war bis dahin VG-Bürgermeister Lalos. In Kusel geboren, lebte er mit seinen Eltern Walter und Erika einige Jahre in Winzenheim, ehe sie mit ihm und seiner Schwester (55) 1987 nach Lalo zogen. Er studierte Politikwissenschaft und Kulturanthropologie, die ihn seine Herzthemen Brauchtum, Dialekte, traditionelle Bauweisen usw. von der wissenschaftlichen Seite her betrachten lässt. Der Christdemokrat, der den CDU-Kreisvorsitz vor zwei Jahren von Bettina Dickes übernahm, trug mit 32 Jahren nach gewonnener Urwahl das Amt des ehrenamtlichen Langenlonsheimer Ortsbürgermeisters und wurde 2013 zum hauptamtlichen Bürgermeister der VG Lalo mit sieben Dörfern und 14.000 Einwohnern gewählt. Mit seiner Partnerin lebt er seit August 2019 im Weindorf Guldental. mz

Rund 4000 von 18.512 Wahlberechtigten beider VGs haben bereits per Brief gewählt; am Wahlabend (22. März) gibt es keinen offiziellen Ergebnisort. Michael Cyfka wird ihn in seinem VG-Büro erleben, der neue VG-Rat wird ab dem 23. März in der Verwaltung ausgezählt.