Archivierter Artikel vom 08.03.2018, 14:23 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Schnittzeit beachten

Die Untere Naturschutzbehörde des Westerwaldkreises weist darauf hin, dass mit Beginn des März bei Rückschnitt- und Rodungsarbeiten gesetzliche Vorgaben gelten. Laut Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, Bäume, die außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze zwischen dem 1. März und 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen. Verstöße stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet werden können.

Lesezeit: 1 Minuten