Archivierter Artikel vom 24.09.2018, 14:36 Uhr

Sanierung der B 49-Brücke bei Horressen steht kurz bevor

An der Brücke über die B 49 bei Horressen beginnen noch in diesem Herbst die Sanierungsarbeiten. Die Brücke weist einen stark beschädigten Überbau und gealterte Lager auf. Dr. Kai Mifka vom LBM erklärt dazu: „Hintergrund ist bei der stark befahrenen Straße in den Überbau eingedrungenes Oberflächenwasser, das insbesondere im Winter stark mit Chlorid belastet ist (Salzwasser). Das Chloridwasser führt zur Korrosion der Stahlbewehrung und Schädigung der Spanngliedköpfe.“ Auf mittlere Sicht ist damit die Tragfähigkeit der Brücke gefährdet. Des Weiteren ist das Schutzsystem (Absturzsicherung für die Fahrzeuge) auf der Brücke veraltet. Es handelt sich um ein starres Betonsystem, das aus heutiger Sicht den Insassenschutz beim Anprall nicht mehr nach aktuellem Standard gewährleistet. Ein weiterer Punkt ist die generelle Tragfähigkeit des Überbaus. Im Zuge der Arbeiten an der Brücke wird die Tragfähigkeit der Fahrbahnplatte an die aktuellen Bauanforderungen angepasst. Im Wesentlichen sind folgende Arbeiten vorgesehen:

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net