Archivierter Artikel vom 10.11.2017, 17:56 Uhr

RZ-Kommentar: Uniform-Präsenz in der Altstadt hat ihren Preis

Redaktionsleiter Ingo Schneider zur Altstadt-Debatte

Ingo Schneider
Ingo Schneider

Zeigt einfach mehr Präsenz: Eine Forderung an das Ordnungsamt, die gebetsmühlenartig geäußert wird, wenn es um die Probleme in der Altstadt mit Krawall, Lärm und Handgreiflichkeiten geht. Und wie das mit einfachen Lösungen oft so ist: Es klingt gut – mehr aber auch nicht. Und dabei meine ich noch gar nicht die soziologische Komponente, dass es zur Lösung gesellschaftlicher Fehlentwicklungen in aller Regel mehr braucht, als die Anwesenheit von Uniformträgern. Nein, es ist für das Ordnungsamt derzeit schlicht nicht möglich, eine höhere Präsenz in der Altstadt durch den Vollzugsdienst zu leisten. Wer das will, der muss auch bereit sein, den Preis dafür zu zahlen – also die dafür notwendigen Stellen einzurichten. Oder den übrigen 29 Stadtteilen zu erklären, warum dort das Ordnungsamt künftig gar nicht mehr vorbeischauen wird. Und schon ist die einfache Lösung gar nicht mehr so einfach. Denn jedem muss klar sein: Eine flächendeckende Präsenz des Vollzugsdienstes in der Altstadt wird die Stadt viel Geld kosten.

E-Mail: ingo.schneider@
rhein-zeitung.net