Archivierter Artikel vom 29.11.2018, 16:54 Uhr

Roswitha Verhülsdonk: Biografie in Kürze

Roswitha Verhülsdonk wurde am 26. April 1927 als Tochter des Volksschulrektors Rudolf Woll in Spay (Kreis MYK) geboren. Die Familie zog 1933 nach Koblenz-Metternich.

1947 machte sie Abitur am Hilda-Gymnasium und studierte dann an der Universität Mainz. 1949 heiratete sie den Publizisten Eduard Verhülsdonk und gab ihr Studium auf. Das Paar bekam zwei Kinder. Seit 1960 arbeitete Roswitha Verhülsdonk in der kirchlichen und staatlichen Jugend- und Erwachsenenbildung. 1964 trat sie in die CDU ein, war 1966 bis 1970 Kreisvorsitzende der CDU-Frauenvereinigung in Koblenz, 1969 bis 1991 Landesvorsitzende. 1969 bis 1991 saß sie für die CDU im Stadtrat und war 1972 bis 1994 Mitglied des Bundestags, 1991 bis 1994 parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium sowie 1996 bis 2006 Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Sie war 37 Jahre Mitglied im Vorstand des Caritasverbandes,ist noch heute Mitglied im Seniorenbeirat Koblenz und Ehrenvorsitzende der Senioren- und Frauenunion in Mainz.