Archivierter Artikel vom 10.03.2021, 18:21 Uhr
Plus

Rock-am-Ring-Gründer Marek Lieberberg ist künftig außen vor

Wenn Rock am Ring nach den zwei Covid-19-Zwangspausen im nächsten Jahr wieder gefeiert wird, hat sich hinter den Kulissen einiges verändert: Organisiert wird das Festival sowie das Zwillingsfestival Rock im Park dann nicht mehr von Marek und André Lieberberg, sondern von der Ende 2020 gegründeten Berliner Konzertagentur DreamHaus. Diese gehört mehrheitlich zu CTS Eventim und wird Rock am Ring künftig gemeinsam mit eventimpresents auf die Beine stellen. Überdies will sich DreamHaus künftig „nationale und internationale Tourneen von Künstlern sichern“, teilte das Unternehmen kürzlich mit.

Lesezeit: 1 Minuten