Archivierter Artikel vom 07.02.2018, 16:42 Uhr

RMF ist auf die Behandlung schwerer neurologischer Erkrankungen spezialisiert

Die Abteilung für Neurologie und Klinische Neurophysiologie der Andernacher RMF verfügt über eine regionale Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) mit acht Betten zur optimalen Versorgung der Patienten. Außerdem betreibt die Klinik eine Neurologische Intensivstation mit fünf Beatmungsbetten. Dort werden Patienten behandelt, die unter lebensbedrohlichen neurologischen Erkrankungen leiden, die beispielsweise mit Hirnblutungen oder Krampfanfällen einhergehen.

Seit dem vergangenen Jahr verfügt die Klinik über ein MRT-Gerät und kann damit im Bereich der Diagnostik die volle Bandbreite bildgebender Verfahren anbieten. Seit 2011 können Patienten auch teilstationär in der neurologischen Tagesklinik behandelt werden. mko