Archivierter Artikel vom 14.02.2017, 18:45 Uhr

Rheinland-Pfalz – Weinland Nummer eins

Rheinland-Pfalz ist mit seinen rund 64.000 Hektar bestockter Rebfläche das mit Abstand größte Weinbauland in Deutschland. Nach Angaben der rheinland-pfälzischen Landwirtschaftskammer werden auf 43.000 Hektar Weißweinsorten angebaut, auf den übrigen 21.000 Hektar Rotweinsorten.

In den sechs Anbaugebieten Pfalz, Rheinhessen, Nahe, Mittelrhein, Mosel und Ahr werden von rund 8500 Weinbaubetrieben jedes Jahr durchschnittlich 6 Millionen Hektoliter Weinmost geerntet. Rheinland-Pfalz stellt demnach rund 65 Prozent der Gesamtrebfläche und des erzeugten Weins in Deutschland – und es erzeugt auch rund 90 Prozent der deutschen Exportweine.

Insgesamt gibt es in Deutschland 13 Anbaugebiete. Die Mosel gehört zum Gebiet Mosel-Saar-Ruwer, das sich bis ins Saarland erstreckt. Weitere Weinanbaugebiete sind Franken, Baden, Württemberg, Hessische Bergstraße, Rheingau, Saale-Unstrut und Sachsen.