Archivierter Artikel vom 10.02.2021, 22:42 Uhr

Rettungswache in Kirchen bewältigte meiste Einsätze

Um circa 8 Prozent auf nunmehr 21.660 zurückgegangen ist die Zahl der berechneten Einsätze des DRK Rettungsdienstes Altenkirchen

laut dessen Leiter Mike Matuschewski. Unter den fünf vom DRK-Kreisverband betriebenen Rettungswachen musste die Rettungswache Kirchen mit 8597 die meisten Einsätze bewältigen, gefolgt von Altenkirchen (5117 Einsätze), Wissen (4480), Daaden (2305) und Horhausen (1161). Ein leichter Anstieg ist laut Matuschewsk bei den Fehleinsätzen zu verzeichnen, die mit zur Summe von fast 30.000 Alarmierungen beitragen. Ebenso ist trotz des rückläufigen Einsatzaufkommens die Zahl der zurückgelegten Kilometer der Rettungs- und Notarztwagen gestiegen – und zwar Corona-bedingt, wie Matuschewski erklärt. Es seien häufig weiter entfernte Krankenhäuser angefahren worden, weil aufgrund der Pandemie Ressourcen freigehalten wurden. mif