Archivierter Artikel vom 02.11.2018, 15:45 Uhr

Reserve muss bei MSG Niederhofheim/Sulzbach auf weitgehend „eigenen Beinen“ stehen

Am besten stehen die Chancen der Holzheimer Reserve, wenn sie zu Hause spielen und U 21-Unterstützung aus der ersten Mannschaft zur Verfügung steht. Dann kann die zweite Mannschaft durchaus auch gegen Spitzenmannschaften der Bezirksoberliga mithalten, wie jüngst das Unentschieden gegen die TGS Langenhain zeigte. „Wir hätten das Spiel auch gewinnen können, sind mit dem Punkt aber sehr zufrieden“, sagte Trainer Johannes Schuster nach dem 31:31 gegen die starken Hofheimer.

Weil die zweite TuS-Garde diesmal am Sonntagnaschmittag ab 17.30 Uhr bei der MSG Niederhofheim/Sulzbach aber fast wieder parallel zum Landesliga-Team antreten muss, werden Nils Wolfgram, Davin Nink und Co. nicht zur Verfügung stehen. „Aber wir versuchen natürlich auch so unser Bestes. Der TSG Ober-Eschbach und der HSG Hochheim/Wicker haben wir jeweils eine Halbzeit lang Paroli geboten. Das wollen wir nun auch gegen Niederhofheim/Sulzbach über einen längeren Zeitraum schaffen“, so Schuster. rwe