Archivierter Artikel vom 09.04.2021, 19:45 Uhr

Regelmäßige Holzabfuhr soll übernächste Woche beginnen

Forstingenieur Krämer hat aus Österreich von den Empfängern der ersten Holzfuhre aus dem Westerwald grünes Licht bekommen: Die Qualität der Lieferung entspreche den Anforderungen.

„Ich gehe davon aus, dass wir spätestens übernächste Woche mit einem Zug pro Woche starten“, kündigt Krämer regelmäßige Transporte an. Dabei sind die Platzverhältnisse am Ransbacher Verladeplatz so, dass für das Beladen eines Zuges zwei Tage mit Rangierarbeiten eingeplant werden müssen.

Pro Zug würden 40 bis 50 Lkw-Fuhren (rund 1500 Festmeter) verladen, erklärt Krämer. Insgesamt will er grob geschätzt 30.000 Festmeter Holz über die Brex nach Österreich schicken. Das Holz bringen seine Lkw aus einem Umkreis von 5 bis 35 Kilometern. kat