PV-Potenzial in den einzelnen Kommunen

Das Potenzial, wie viel Energie auf den Dachflächen im Rhein-Hunsrück-Kreis theoretisch erzeugt werden könnte, verteilt sich auf die Verbandsgemeinden (VG) im Kreis und die Stadt Boppard (genutzt/ungenutzt in tausend kWh und in Prozentwerten):

  • VG Simmern Rheinböllen: 24.961/ 458.056; 5,2%/ 94,8%
  • VG Kirchberg: 27.111/ 350.433; 7,2%/ 92,8%
  • VG Hunsrück-Mittelrhein: 15.695/ 327.046; 4,6%/ 95,4%
  • VG Kastellaun:14.822/ 284.989; 4,9%/ 95,1%
  • Stadt Boppard: 3974/ 157.842; 2,5%/ 97,5%

Zahl der Energiespeicher im Kreis steigt stark an

Insgesamt waren, Stand Donnerstag 21. Oktober, 582 Energiespeicher im Marktstammdatenregister erfasst. Diese verfügen über eine nutzbare Speicherleistung von 8812 Kilowatt. Davon fallen jedoch mit 4000 kW rund 45 Prozent auf den Großspeicher in Gödenroth. Lässt man diesen jedoch außen vor, beträgt die durchschnittliche Leistung der Speicher rund 8 kW. Der Zuwachs hat in den vergangenen drei Jahren Fahrt aufgenommen.

  • 2015: 14
  • 2016: 17
  • 2017: 40
  • 2018: 58
  • 2019: 73
  • 2020: 166
  • 2021: 202 (bis 21. Oktober)