Archivierter Artikel vom 06.07.2017, 16:41 Uhr

Pokalspiel: Heimspieltausch ist laut DFB „nicht vorgesehen“

Die Suche der TuS Koblenz nach einem Ausweichstadion, in dem der Regionalligist am 12. August das Pokalspiel gegen Dynamo Dresden austragen kann, geht weiter (siehe RZ von gestern). Angesichts zahlreicher Absagen versichert Henrik Lerch von der DFB-Pressestelle in Frankfurt, dass ein Heimrechttausch, also eine Verlegung nach Dresden, nicht in Frage kommt: „Das ist in der Spielordnung nicht vorgesehen.“ Den Fall, dass ein Verein kein Stadion für sein Pokalspiel gefunden hat und deshalb kampflos ausscheiden musste, hat es laut Lerch noch nie gegeben: „Bisher hat sich immer eine Spielstätte gefunden.“ Deshalb möchte der Verbandsvertreter auch nicht darüber spekulieren, ob der DFB in diesem Falle tatsächlich auf seiner Spielordnung bestehen und die TuS eher disqualifizieren als die Partie nach Dresden verlegen würde.

„Ich gehe davon aus, dass es soweit gar nicht kommt“, ist sich Henrik Lerch sicher. kif