Archivierter Artikel vom 01.01.2018, 14:21 Uhr

Patron der Pferde und Reiter

Der Legende nach reiste Papst Silvester (314–335) durchs Römische Reich; sein Ritt führte ihn auch durch die Rheinlande. Auf dem Weg nach Hausen verlor sein Pferd ein Hufeisen; in Hausen wurde das Tier neu beschlagen. Später fand man das verlorene Hufeisen und bewahrt es bis heute als Reliquie.

Seither wird Papst Silvester I. als Schutzpatron der Pferde und der Reiter verehrt. axe