Archivierter Artikel vom 29.01.2021, 17:03 Uhr

Paracelsus-Klinik

Die Intensivstation in der Paracelsus-Klinik sei insgesamt gut ausgelastet. Patienten wurden laut eigenen Angaben bis dato noch nicht abgewiesen. Zu Beginn der Pandemie wurden elektive, also geplante, Operationen heruntergefahren, mittlerweile werde dies täglich neu bewertet.

Die Paracelsus-Klinik
Die Paracelsus-Klinik
Foto: Markus Eschenauer
Notwendige Überarbeitungen und Änderungen der Prozesse, um einen bestmöglichen Schutz der Kollegen und Patienten zu gewährleisten, seien inzwischen ebenfalls vollzogen und adaptiert. „Hierfür spricht auch, dass es in der Paracelsus-Klinik Bad Ems keine Weitergabe des Covid-Erregers innerhalb der Klinik gab“, heißt es. Es wird eine konsequente Teststrategie von Patienten und Kollegen verfolgt.

Ein Problem sieht die Klinik in dem Ungleichgewicht zwischen Einnahmen und Ausgaben. „Durch die Vorhaltung von Covid-Zimmern und der dazugehörigen Ressourcen sind wir in unserer Auslastung eingeschränkt. Auch unsere Teststrategie für Patienten und Mitarbeiter generiert selbstverständlich zusätzliche Kosten. Daneben haben sich viele medizinische Produkte verteuert.“