Archivierter Artikel vom 26.02.2021, 18:49 Uhr

Obermeister garantiert: Kunden können sich bei ihrem Salonbesuch sicher fühlen

Elf Wochen Wartezeit finden am 1. März ein Ende. Die Friseurinnen und Friseure dürfen ab Montag ihren Beruf wieder ausüben.

Eine ganze Innung wird aufatmen. Die Telefone in den Salons stehen seit der Ankündigung der Bundesregierung nicht mehr still, Termine sind heiß begehrt. Auch wenn die Auflagen zur Hygiene, die Steuerung des Zutritts nur mit Reservierung und die Nutzung medizinischer Masken einiges an Mehraufwand bedeuten, freuen sich die Betriebsinhaber und Mitarbeiter auf ihre Kunden. „Angesichts des Infektionsgeschehens ist es für uns Verpflichtung und Fleiß zugleich, die Arbeitsschutzstandards und Hygieneregeln in den Salons einzuhalten“, kündigt der Obermeister der Friseur- und Kosmetikerinnung Rhein-Nahe-Hunsrück, Matthias Dietz, erleichtert an, „Kunden können sich sicher fühlen, eine 100-prozentige Sicherheit wird es aber nicht geben können.“