Archivierter Artikel vom 03.04.2020, 18:03 Uhr
Plus

Oberbürgermeister Peter Labonte pendelt zwischen Rathaus und Homeoffice

Was für ein Glück, dass Oberbürgermeister Peter Labonte privat nur fußläufig entfernt vom Rathaus wohnt – denn die Pendelei zwischen Homeoffice und dem gewohnten OB-Büro in der Kirchstraße dürfte sonst ungleich schwererfallen. Mehrfach am Tag läuft Labonte die wenigen Hundert Meter, zuerst am frühen Morgen, wenn es für die erste Tageshälfte ins Rathaus geht. Mittags dann ins Homeoffice, abends wieder zurück ins Rathaus, um notwendige Unterschriften zu leisten. Die Verwaltungsspitze um Büroleiter Winfried Ries und Stefanie Kleinmann wechselt sich ab, einer im Homeoffice, einer im Rathaus. „Die Verwaltung muss zu jeder Zeit arbeitsbereit sein“, sagt Labonte. Die Krise sei ein großer Stresstest für die gesamte Gesellschaft und damit natürlich auch für eine Verwaltung. „In solch einer Krise sieht man, auf wen man sich verlassen kann. Und ich kann mich auf mein Team verlassen.“

Von Tobias Lui Lesezeit: 2 Minuten