Archivierter Artikel vom 28.11.2018, 17:59 Uhr

Neuregelung für Parkausweise und gewerbliche Stellplätze

Stadtbürgermeister Joachim Rzeniecki möchte ein einheitliches System für die Vergabe von Parkausweisen in Nastätten schaffen. Diese seien bisher zu unterschiedlichen Konditionen vergeben worden. Er schlug vor, künftig Parkausweise an Menschen mit medizinischen Berufen zu vergeben.

Der Preis solle bei 200 Euro im Jahr liegen. „So eine Hebamme oder ein Arzt tun einiges für die Allgemeinheit“, so Rzeniecki. Hauptausschussmitglied Roland Romer fand dagegen, dass einzelne Berufsgruppen nicht bevorzugt werden sollten. Mit sechs Ja-Stimmen und drei Enthaltungen beschloss der Ausschuss schließlich, dem Stadtrat diese Regelung zu empfehlen. Des Weiteren schlägt er dem Rat vor, für Stellplätze, die für gewerbliche Zwecke genutzt werden, künftig 200 Euro im Halbjahr zu verlangen. Ein Beispiel sind Parkplätze, die von Gastronomen gemietet werden, um Gästen Tische im Freien anbieten zu können. csa