Archivierter Artikel vom 19.03.2019, 16:41 Uhr

Neuer Zaun an der K 30 dient zum Schutz von Wildtieren

Ein endlos langer Zaun entlang der Kreisstraße 30 sichert jetzt das Waldgebiet gegen den Gewerbepark Dachsberg auf NRW-Gebiet ab. Doch wer oder was soll da eigentlich abgesichert werden? Der Zaun steht in Zusammenhang mit der Betriebserweiterung der Firma Wirtgen (die RZ berichtete), informiert die Pressestelle des zuständigen Rhein-Sieg-Kreises auf Nachfrage der Rhein-Zeitung. Er war jetzt notwendig geworden, weil der Grünkorridor in dem Gebiet, den Wirtgen-Baumaßnahmen weichen musste.

Wildtiere nutzen ihn bisher um zur Tunnelunterquerung an der A3 zu gelangen. „Wegen der Erweiterung musste dieser Tunnel verlegt werden, die Tiere gehen aber noch zur gewohnten Stelle. Der Zaun leitet sie. Er dient auch der Sicherheit der Autofahrer auf der A3, da die Tiere am Überqueren der Autobahn gehindert werden“, so die Erläuterung aus dem Siegburger Kreishaus. Im Rahmen Wirtgen-Erweiterung sind noch weitere Naturschutzmaßnahen wie Tunnel für Amphibien entstanden. Die Erweiterung und die Begleitmaßnahmen sollen in der kommenden Woche durch die Firma Wirtgen vorgestellt werden. san