Neue Zählweise und Corona-Regeln

Nach 15 Jahren ändert sich die Tennis-Zählweise in der Medenrunde wieder. Für jedes Match gibt es nun einen Punkt, wer fünf Zähler holt, hat gewonnen. Zuletzt waren ein Sieg im Einzel mit zwei und ein Doppel-Erfolg mit drei Punkten belohnt worden.

Größter Unterschied: Nun reichen fünf Einzelerfolge zum Teamsieg aus, bisher war es möglich, nach fünf Einzel-Niederlagen der Partie mit drei Doppel-Siegen noch eine Wendung zu geben. Zudem müssen sich die Gastgeber auf die Corona-Vorgaben einstellen, das gilt vor allem für die Wahrung der Abstände außerhalb der Courts, Umkleiden und Duschen sowie die Bewirtung nach dem Spiel. Viele Vereine nutzen dafür ihre Außenanlagen, grillen gerne. Beim TC Kirn beispielsweise sind sie auch auf schlechtes Wetter vorbereitet. „Wir halten stets Selbsttests vor, sodass wir auch nach innen gehen könnten“, berichtet Sylvia Weber, Teamsprecherin der Frauen 55 und Betreiberin des Klubheims in Personalunion. olp