Archivierter Artikel vom 03.05.2017, 18:31 Uhr

Neue Nationalparkprodukte sind in Vorbereitung

Das Keltenkatzenlogo ziert bisher nur einige Schmuckstücke, ein Set mit Tasse und Teller, den Kaffee und ganz neu das Bier. Weitere Produkte sind in Vorbereitung, wie sich jüngst bei einem Treffen von Vertretern mehrerer Unternehmen in der Kirner Brauerei zeigte. Dabei wies Sören Sturm, Abteilungsleiter im Nationalparkamt, auf die Vorgaben hin: Die Produkte mit der Keltenkatze müssen neben Regionalität und Nachhaltigkeit auch eine gewisse Qualität garantieren.

Dazu verpflichten sich die Anbieter vertraglich. Nach und nach soll ein immer größeres Netzwerk entstehen, das auch gemeinsame Marketingaktivitäten anbahnen könnte. Die Rolle des Nationalparkamtes beschreibt Sturm so: „Wir sind die Spinne im Netz und sorgen dafür, dass dieses Netz stabil bleibt.“ kuk