Archivierter Artikel vom 21.08.2020, 15:41 Uhr

Mob-Stützpunkt: Investor Kessler hält an Plänen fest

Mit der Konversion des Lagers eng verknüpft ist auch die Nachnutzung des ehemaligen Mob-Stützpunktes. Auf der rund 7 Hektar großen Fläche plant Unternehmer Martin Kessler aus Friedewald unter anderem einen Trainingsstützpunkt für Reit- und Pferdesport, dazu Gastronomie, Übernachtungsmöglichkeiten sowie eventuell ein Infozentrum für Wanderer, die das Nationale Naturerbe erkunden möchten.

Das Problem: Weil nicht klar ist, wie es mit dem Lager weitergeht, stocken auch die Planungen am Mob-Stützpunkt, so Emmerzhausens Beigeordneter Heinz Dücker. Denn davon hänge etwa die künftige Variante der Wasserversorgung und der Zufahrten ab. Der Investor habe jedoch signalisiert, dass er grundsätzlich an seinen Plänen festhalten wolle. daw