Archivierter Artikel vom 28.06.2017, 15:20 Uhr

Miroslaw Kowalski: UCB-Zweckverband hat seinen Zweck inzwischen eigentlich erfüllt

Wegen der Mehrausgaben, die aus der Mitgliedschaft der Stadt im UCB-Zweckverband resultieren, merkte Ratsmitglied Michael Reischl (FDP) an, „dass ich zwar gar nicht bockig werden will, aber trotzdem darauf hinweisen möchte, dass die Haushaltsansätze für den Zweckverband für uns gar nicht kalkulierbar sind“. Im Zweckverband, dem auch Vertreter der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinde Hoppstädten-Weiersbach angehören, seien nämlich nun schon wiederholt Investitionen beschlossen worden, denen der Birkenfelder Stadtrat vorher nicht zugestimmt habe. Kowalski entgegnete, dass er und der Beigeordnete Jörg Bruch in der jüngsten Sitzung des Zweckverbands bereits ihren Unmut über diese Vorgehensweise geäußert hätten.

Im Mai war es in diesem Gremium um den letztlich auch mit den Stimmen der Stadtvertreter beschlossenen Bau eines Kunstrasenplatzes auf dem Campus gegangen (die NZ berichtete). „Dieses Projekt an den Außenanlagen ist aber einer der letzten Schritte, die für die Entwicklung des UCB-Geländes noch notwendig waren. Wir haben es inzwischen so weit gebracht, dass der Zweckverband eigentlich seinen Zweck erfüllt hat. Denn andere Vorhaben dort wie die Einrichtung des Nationalparkamts sind Sache des Landes“, betonte Kowalski. ax