Archivierter Artikel vom 31.08.2018, 18:33 Uhr

Mertin: Eine Legalisierung von Cannabis in kleinen Mengen ist nur für Erwachsene denkbar

Herumschlagen mussten sich die Gerichte im Land 2017 auch mit rund 3000 Vorgängen zum Cannabis-Konsum in minderschwerem Fall – bei unter zehn Gramm werden solche Verfahren eingestellt. Dennoch sind sie eine Belastung für die Justiz. Das könne ein Argument sein, den Genuss von Cannabis in kleinen Mengen zu legalisieren, sagte Justizminister Herbert Mertin (FDP).

Kanada geht gerade diesen Schritt, auch die FDP fordert die Legalisierung. Mertin äußerte sich aber zurückhaltend: „Ärzte, die damit zu tun haben, warnen, das gut zu überlegen.“ Die Konzentration der heute gezüchteten Wirkstoffe sei deutlich höher, die Wirkung deutlich gefährlicher. Gerade bei Jugendlichen könne die Droge langfristige Schäden verursachen. „Wenn eine Freigabe, dann nur für Erwachsene, nicht für Jugendliche.“ gik