Archivierter Artikel vom 05.03.2018, 15:26 Uhr

Mendel: Diese Bedürftigkeit dürfte es nicht geben

Für Volker Mendel, Bürgermeister der VG Puderbach und Vorsitzender der Tafel Puderbach/Dierdorf, sind nicht Fehler in Organisationsstrukturen wie in Essen das Hauptproblem, sondern die Existenz der Tafeln selbst. „Das eigentliche Problem ist, dass unsere Industriegesellschaft nicht in der Lage ist, Menschen mit geringer Rentenhöhe beziehungsweise geringem Einkommen versorgen zu können. Es ist ein Armutszeugnis, dass wir Tafeln und Suppenküchen anbieten müssen.

Diese Bedürftigkeit dürfte es bei uns gar nicht geben“, macht er im Gespräch mit der RZ deutlich. Er erinnert zudem daran, dass es keinen Rechtsanspruch auf die Versorgung durch die Tafel gibt. sm