Archivierter Artikel vom 05.12.2017, 15:13 Uhr
Idar-Oberstein

Mehrkosten in der Jenaer Straße

Der im Frühjahr abgeschlossene Ausbau der Jenaer Straße wird teurer als geplant: Die beauftragte Bietergemeinschaft Schwarz/Juchem hat der Stadt vor wenigen Wochen die Schlussrechnung in Höhe von rund 505.450 Euro vorgelegt. Das Angebot, das bei der Vergabe im Mai 2014 den Zuschlag erhielt, lag bei 427.346 Euro. Als Grund für die Mehrkosten werden seitens der Unternehmen erhöhter Aufwand und nachbeauftragte Leistungen genannt, die im Vorfeld nicht bekannt waren.

Inwieweit die Nachforderungen anzuerkennen sind, stand zur Stadtratssitzung noch nicht fest – die Rechnung werde noch geprüft, sagte Bürgermeister Friedrich Marx. Die Mehrbelastung für den Haushalt dürfte sich aber im Rahmen halten: Durch Einsparungen an anderer Stelle stehen im Etat 2017 noch Mittel in Höhe von rund 66.000 Euro für die Maßnahme zur Verfügung. Der Stadtrat beschloss einstimmig, die „berechtigten Mehrkosten nach Prüfung der Schlussrechnung“ anzuerkennen. sc