Archivierter Artikel vom 21.12.2017, 16:15 Uhr

Mehr Blitzer, mehr Bußgeld

Die größere Zahl an Blitzern im Land ergibt auch mehr erwischte Raser und mehr Einnahmen durch Bußgeld. Von Januar bis Ende August 2017 wurden nach Angaben des Innenministeriums in Mainz insgesamt rund eine Million Fahrzeuge registriert, die zu schnell waren. Im gleichen Zeitraum 2016 waren es laut Ministerium nur halb so viele.

Hat das Land damit 2016 rund 37 Millionen Euro eingenommen, rechnet man für dieses Jahr mit mehr als 50 Millionen Euro. Das Geld fließt in den Landeshaushalt. Um der Knöllchenflut Herr zu werden, hat das Land 160 neue Stellen bei der Zentralen Bußgeldstelle in Zweibrücken geschaffen.