Archivierter Artikel vom 06.11.2017, 09:49 Uhr

Liefern jetzt auch die großen Supermarktketten?

Nicht nur heimische Unternehmen bieten Lieferdienste mit Frischwaren an. Auch Internetanbieter und – ein neuer Trend – überregionale Markt- und Discounterketten experimentieren mit Bringdiensten. Doch diese Angebote gibt es längst nicht überall.

Rewe etwa liefert nach Stichpunktrecherchen nicht in der Region, bietet aber an, dass man die Onlinebestellung fertig am Markt abholen kann. So muss ein Lonniger beispielsweise seine Waren in Neuwied abholen, ein Rübenacher in Koblenz oder ein Vallendarer in Koblenz oder Höhr-Grenzhausen. Edeka versendet seine Produkte, aber keine Kühl- und Frischwaren wie Gemüse. Lidl liefert ebenfalls nur Ungekühltes und keine ausgesuchten Frischwaren, dafür aber Kochboxen mit den benötigten Zutaten. Aldi liefert keine Nahrung. kst