Archivierter Artikel vom 21.02.2021, 19:02 Uhr

Letztes Heimspiel: Am Dienstag kommt der TTC Bergneustadt

20 Spiele, 10 gewonnen, 10 verloren: Ausgeglichener kann eine Bilanz, wie sie der TTC Bergneustadt zwei Spieltage vor dem Saisonende vorzuweisen hat, nicht aussehen. In der Tischtennis-Bundesliga bildet das Team um Topspieler Benedikt Duda (Bilanz 18:13), Alvaro Robles (10:10), Stefan Fegerl (4:11) und den Ex-Grenzauer Alberto Mino (1:4) als Tabellenneunter das Ende des dicht gestaffelten Mittelfelds, hinter dem mit deutlichem Rückstand der TTC Fulda-Maberzell (10:30), der TTC Grenzau (6:34) und der TTC OE Bad Homburg (2:40) folgen. Der Play-off-Zug ist für Bergneustadt abgefahren, sodass die Mannschaft bei ihrem Gastspiel in der Zugbrückenhalle am Dienstagabend (19 Uhr) entspannt auftreten kann. „Benedikt Duda ist schwer zu knacken“, sagt Grenzaus Trainer Colin Heow mit Blick auf das letzte Heimspiel der Saison. „Wir müssen schauen, dass wir an Position zwei und drei unsere Chancen nutzen.“ ros

Er ist wohl schwer zu knacken: Bergneustadts Benedikt Duda.
Er ist wohl schwer zu knacken: Bergneustadts Benedikt Duda.
Foto: Wolfgang Heil

Das Grenzauer Heimspiel gegen Bergneustadt ist zu sehen unter www.ttbl.de/ttbl-tv