Archivierter Artikel vom 05.03.2018, 16:08 Uhr

Leserbrief: „Ein abgekartetes Spiel“

Wer soll das glauben, dass die Abholzung der unter Schutz stehenden Bäume versehentlich geschah?, fragt unser Leser Jost-Henner Schwedes aus Bad Münster am Stein-Ebernburg.

„Einfach zu auffällig. Fehler der ausführenden Firma werden immer wieder vorgetäuscht. Das kennt man von solchen Unternehmern. Ein abgekartetes Spiel, um Tatsachen zu schaffen.

Aber was soll’s: in BME ist sowieso kein Städtebau beziehungsweise Rücksichtnahme auf die alten Strukturen zu erwarten. Das hat man schon seit Jahren versäumt. Die vorgesehene Bebauung ist ein Schlag gegen die städtebauliche Struktur von Kurpark, Kurhausstraße und naher Umgebung.

An Einfallslosigkeit, mangelnder Rücksichtnahme und Fingerspritzengefühl nicht zu überbieten. Der Straßenabschnitt gegenüber dem Kurpark ist der Hässlichkeit und Rücksichtslosigkeit preisgegeben. Nun sind auch die prägenden Bäume beseitigt worden. Schadenersatz in gleicher Größe und Güte? Mindestens 50.000 bis 80.000 Euro je Baum.“

Leserbrief: „Mit 'tut mir leid' nicht abgetan“

„Hiermit möchte ich meine Empörung über die Baumfällaktion in Bad Münster kundtun“, beginnt der Leserbrief von Elke Tesch-Roggendorf, Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Und sie fährt fort: „Ich wünsche mir, dass der sogenannte Kommunikationsfehler aufgedeckt wird, damit in Zukunft solche Irrtümer nicht mehr passieren können.

Die Stadtverwaltung gibt sich ebenfalls überrascht, und ich frage mich, wer übernimmt denn jetzt die Verantwortung. Mit einem “tut mir wahnsinnig leid„ kann dies wohl nicht abgetan werden.“

Meistgelesene Artikel