Archivierter Artikel vom 24.02.2021, 11:03 Uhr

Lesementoren in den Schulen des Kirner Lands

Kinder brauchen Betreuung, nicht nur wenn sie krank oder so schwer eingeschränkt sind, dass sie Dauerpatienten beim SPZ sind. Innerhalb des Kirner Ehrenamtsprojekts „Ich bin dabei“ kümmern sich Kinderarzt Bernd Zerfaß und rund 50 Mentoren in neun Schulen der Verbandsgemeinde darum, dass Kinder ihre Lesefähigkeit verbessern. Durch Corona waren die Aktivitäten natürlich eingefroren. „Jetzt wollen wir wieder starten“, sagt Zerfaß. An neun Schulen in Stadt und Verbandsgemeinde waren die Mentoren aktiv. Er hofft, dass nach einer erfolgreichen Impfkampagne mit dem neuen Schuljahr Ende August wieder Präsenzbesuche möglich sind. Man setzt aber auch auf Online-Stunden und will das mit einigen Kindern jetzt einmal ausprobieren. „Wir sind motiviert und wollen den Neubeginn“, macht Zerfaß allen Mentoren und Kindern Mut. as

Wer das Mentorenprogramm unterstützen möchte, kann eine Spende auf das Konto von „Mentor. Die Leselernhelfer Nahe-Hunsrück“ spenden: DE 3456 2500 3000 0108 1527