Archivierter Artikel vom 12.06.2017, 13:51 Uhr

Lernen auf dem Calvarienberg

Mit dem Calvarienberg verbinden viele Kreisstädter nicht nur das Kloster sondern auch seine lange Tradition als Schulstandort. Seit die Ursulinenschwestern auf dem Calvarienberg beheimatet sind, gibt es dort ein Mädcheninternat. Eine Realschule wurde allerdings erst im Jahr 1968 gebaut. Neun Jahr später folgte dann der Erweiterungsbau des Gymnasiums. Bis zum Jahr 1998 betrieben die Ursulinen ihre Bildungseinrichtungen auf dem Calvarienberg ausschließlich für Mädchen. Dann wurden die ersten männlichen Schüler aufgenommen. Im Jahr 2005 gab es auf dem Calvarienberg den ersten gemischten Abiturjahrgang. Gymnasium und Realschule wurden im August 2013 von rund 1250 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht.

Der Internatsbetrieb auf dem Calvarienberg wurde seit dem Jahr 2013 schrittweise eingestellt.